HOTEL LOUIS C. JACOB

008 julia haghjooDas traditionelle Louis C. Jacob Hotel findet man in Blankenese, Hamburg. Ich als Hamburgerin bin öfter an dem Hotel vorbeigefahren, jedoch habe ich mir niemals die Zeit genommen hinein zugehen. Vor ca. zwei Wochen hatte ich das große Vergnügen zusammen mit meinem Freund das Louis C. Jacob etwas besser kennenlernen zu dürfen. Wir hatten die große Ehre unsere ersten eigenen Eindrücke machen zu dürfen, in dem wir für einen Tag dort nächtigen durften. Ich war ganz begeistert, ein fünf Sterne Hotel mit Klasse und Geschichte. Welche Historie sich hinter der Hotellerie befand war mir gar nicht bewusst. Zuhören und staunen konnte ich als ich eine Hotelführung bekam.

„Wann fing alles an? Und wer ist überhaupt Louis Jacob? Die Gastro-Offensive an der Elbchaussee startet ein Zuckerbäcker mit einer feurigen Liebe zur Seefahrt.Sein Name: Nikolaus Paridom Burmester. Er erbt 1780 das Haus Nr. 401 von seiner Mutter. Alsbald versorgt er Nienstedten mit köstlichem Naschwerk. Nebenbei begrüßt der Hobby-Pyrotechniker alle ein- und auslaufenden Schiffe mit Salutschüssen aus seiner selbst gebastelten Kanone. Fast ahnt man, dass das nicht gutgehen konnte. Als er im Jahre 1790 wie gewohnt seine Böllerkanone zündet, kommt es zur todbringenden Explosion. Und seine Frau Maria Elisabeth steht mit der gut gehenden Zuckerbäckerei allein da.Zum Glück strandet zu dieser Zeit der französische Hugenotte Daniel Louis Jacques auf seiner Flucht vor den Wirren der französischen Revolution an der Elbe. Kurzerhand verliebt er sich in die schöne Zuckerbäcker-Witwe, heiratet sie 1791 und deutscht seinen Namen in Louis Jacob ein. Der gelernte Landschaftsgärtner legt noch im selben Jahr die berühmte Lindenterrasse an. Von da an verführt er auch seine Gäste – mit Wein und raffinierten Speisen.“ – Text / Quelle : http://hotel-jacob.de/das-hotel/die-geschichte/ Mehr findet ihr unter dem angefügten Link.

Eine kleiner Teil der Geschichte, ich würde euch raten alles weitere auf deren Internet Seite nachzulesen. Wie auch immer, genug zur Historie, nun möchte ich meine Erfahrungen kund geben. Und zwar haben mein Freund und ich in einer der vielen anderen schönen Suiten hausen dürfen. Die Suite war groß genug, so dass man sich nicht auf die Nerven gegangen ist. Des Weiteren haben wir den SPA Bereich getestet, wo sich ein Whirlpool und eine Sauna befindet, relativ klein gehalten, allerdings reicht das vollkommen für diejenigen, die das verlangen nach kurzem Abschalten haben. Am Abend gegen 20.00 Uhr hatten wir eine Reservierung für 2 Personen in der Weinwirtschaft, das Restaurant gegenüber vom Hotel. Ich muss sagen, dass der Abend im Restaurant unvergesslich war. Das Ambiente, der Service und das Essen waren vorzüglich! Selbst wenn man nicht im Louis C. Jacob Hotelgast ist, sollte man definitiv mal in der Weinwirtschaft oder auch ‚Kleiner Jacob‘ dinieren gehen. Das Essen ist dort nur zu empfehlen. Und ich,als Vegetarierin, bin ebenfalls fündig in der Speisekarte geworden. 09.00 Uhr, am nächsten Morgen. Mein Freund und ich haben uns auf dem Weg zum Frühstück gemacht. Die Auswahl ist beeindruckend, so dass für jeden Essensliebhaber etwas dabei gewesen ist. Es gab sogar Avocado! Für mich als Avocado Liebhaberin war das ein großes Highlight, besonders da nicht alle Hotels dieses anbieten oder zur Verfügung haben. Im Großen und Ganzen hatte ich eine wirklich angenehme und schöne Zeit im Louis C. Jacob und könnte es jedem von euch empfehlen. Sei es als Geschenk für die Eltern, für den Freund oder Freundin, oder als Ehepaar oder Pärchen. Es steht ja bald Weihnachten an, richtig? 😉 Ich bin mir sicher, dass ihr es mögen werdet.

005 julia haghjoo001 julia haghjoo001 julia haghjoo006 julia haghjoo002 julia haghjoo003 julia haghjoo005 julia haghjoo005 julia haghjoo009 julia haghjoo003 julia haghjoo005 julia haghjoo Kopie007 julia haghjoo006 julia haghjoo005 julia haghjoo007 julia haghjoo

Images by Julia Haghjoo